Kultur- und Sportförderverein Oberursel e.V.
Kultur- und Sportförderverein Oberursel e.V.

Karl-Heinz Sehr

Warum ich am 3. Bildhauersymposium „Stadtzeichen“ teilnehme:

  

Oberursel ist seit über sechzig Jahren mein Lebensmittelpunkt.

Als Mitbürger und Kunstpädagoge habe ich mir im Vorfeld von Entscheidungen zur
Stadtgestaltung immer jene öffentliche Beteiligung gewünscht, die meines
Erachtens einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung und Gestaltung der
zentralen Plätze und Wege im Stadtbereich leisten kann.

Kunst im öffentlichen Raum beeinflusst ja für lange Zeit das Identifikationspotential
der Menschen mit und in ihrem Umfeld. Sie kann Orte lebendiger Begegnung und
Kommunikation oder solche meditativer Ruhe schaffen.

Künstlerische Gestaltung birgt darüber hinaus immer die Chance, den unverwechselbaren Charakter einer Stadt signifikant mitzuprägen und damit auch ihren kommunalen Geist nach außen sichtbar zu machen.

 

Kunstwerke vor ihrer Implementierung dem Diskurs eines breiten Publikums auszusetzen,
Bürgern Einblick in den Entstehungsprozess zu gewähren, sie teilhaben zu lassen
an der ideellen und materialen Auseinandersetzung, dies alles scheint mir ein
lohnenswerter richtiger Schritt hin zu einem offenen Umgang mit
Stadtkunstprojekten zu werden.

 

Da ich selbst nun nicht mehr beruflich gebunden bin, ist das Symposium für mich ein erneuter lohnenswerter Anlass, unmittelbar an der Ausgestaltung städtischen Raumes mitzuwirken und damit meinem liebenswerten Wohnort auf künstlerischem Wege etwas zurückzugeben, das er mir jahrzehntelang an Lebensqualität geboten hat.

 

Karl-Heinz Sehr

 

August 2013

 

Vita

1965 Studium der Kunst- und Werkpädagogik u.a. bei Prof. Wolf Spemann Wiesbaden

1968 Staatsexamen und Einstellung in den Schuldienst

1980 Aufbau eines Keramik-Studios

1982 Workshop „Radierung“ bei Franz Politzer

1984 Einzelausstellung „Skulpturale Gebrauchskeramik“, Galerie der Stadtbücherei Oberursel, Workshop „Rakubrand“ bei Ursula Dequis, Offenbach

1989 Ausstellungsbeteiligung am Kunstpreis der Stadt Oberursel mit dem Modell einer Skulptur und dem Entwurf einer Brunnenanlage zum Thema „Städtepartnerschaft“

1998 Teilnahme am Workshop „Torsi im Nassbrandverfahren“ bei Prof. Jochen Brand, Usingen

2005 Fortbildung in Steinbildhauerei

2006 Ausstellungsbeteiligung „KunstWerkStadt“ Bad Homburg v.d.H.

2009 1. Oberurseler Bildhauersymposium „Stadtzeichen“

2010 Tag des offenen Gartens, Eichbergpark Darmstadt, Ausstellungsbeteiligung mit der Bronzeskulptur „Die Liebenden“

2011 Ausstellungsbeteiligung i. R. d. Hessentags, Teilnahme am Wettbewerb „Kunst an der Autobahn“, Jena

2013 Einzelausstellung „Natur und Kunst im Dialog“, Holzskulpturen, Eichbergpark Darmstadt

Seit 1968 zahlreiche Studienreisen zu europäischen Kunstzentren

Werke in öffentlichen Einrichtungen:

Skulptur „Energetische
Strömungen – Luft und Wasser“, 2009, Eiche, 225 x 125 x 45 cm, Rushmoor-Park, Oberursel

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kultur- und Sportförderverein Oberursel e.V.