Kultur- und Sportförderverein Oberursel e.V.
Kultur- und Sportförderverein Oberursel e.V.

Kunst im öffentlichen Raum

Seit diesem Jahr gibt es in Oberursel einen Skulpturenrundweg. Hierzu wurde von der Stadt Oberursel (Taunus) in Zusammenarbeit mit dem KSfO eine Informationsbroschüre erstellt.

 

Wir laden Sie herzlich ein, die Stadt aus einem ganz anderen und überaus spannenden Blickwinkel zu entdecken und wünschen Ihnen, ob mit oder ohne Führung, viel Freude auf der Tour durch Oberursels Kulturlandschaft.

 

 

Versetzen der Chopin Skulptur

Chopin-Skulptur steht seit heute im Rushmoor-Park

 

Im Rahmen des Bildhauersymposiums 2013 schuf der russische Künstler Nikolai Karlychanow aus Oberursels Partnerstadt Lomonossow eine Skulptur für den 2012 eingeweihten Chopin-Platz. Diese zeigt Chopins Hände beim Klavierspiel, heraus­gearbeitet aus einem Marmorblock.

 

Im Zuge der Baumaßnahmen rund um das Rompel-Carré, angrenzend an den Chopin-Platz, musste die Skulptur übergangsweise von ihrem Standort entfernt und auf städtischem Betriebsgelände sicher gelagert werden.

 

In den kommenden Jahren werden der untere Bereich des Holzweges und die Holzweg-Passage eine umfangreiche, städtebauliche Entwicklung er­fahren, insbesondere der Chopin-Platz wird hier­durch aufgewertet.

 

Um die Chopin-Skulptur in der Zwischenzeit den­noch für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurden die „Marmorhände“ heute in den Rushmoor­Park versetzt und so aufgestellt, dass sie auch von der Oberhöchstadter Straße aus gut zu sehen sind.

 

 

Rückblick

Für den Chopin-Platz galt es, eine adäquate Skulp­tur zu gestalten, die dem Ansehen des weltberühm­ten Fryderyk Chopin gerecht wird und damit auch die tiefe Verbundenheit Oberursels zu diesem Künstler darstellt.

 

Der Profibildhauer Nicolai Karlychanow aus Ober­ursels Partnerstadt Lomonossow in Russland konn­te für das Projekt gewonnen werden und sein Vor­schlag, Chopins Hände beim Klavierspiel zu zeigen und diese aus einem Marmorblock herauszuar­beiten, überzeugte die Verantwortlichen im Rat­haus.

 

Die Finanzierung des Projektes gelang Dank der großzügigen Unterstützung durch die Taunus Sparkasse und einiger Oberurseler Privatpersonen. Renate + Christoph Kappus, Marietta + Bernd Lien­hard, Margot + Klaus Mehler sowie Familie Rainer A. Herrmann spendeten zusammen für das Projekt Chopin-Skulptur – somit stand den Arbeiten Karlychanows an dem riesigen Block aus Carrara­marmor nichts mehr im Wege!

 

 

Hans-Georg Brum

Bürgermeister

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

Helen Schroth

Abteilung 411

Kultur, Sport, Internationales

Telefon: 06171 502 268

E-Mail: helen.schroth@oberursel.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kultur- und Sportförderverein Oberursel e.V.