top of page

Strahlende „Waldzeit“ bei schönem Wetter




Am Wochenende vom 13. - 14.Mai 2023 war es wieder soweit. Der Kultur- und Sportförderverein Oberursel (KSfO) veranstaltete in Kooperation mit Künstlerinnen und Künstlern und vielen anderen Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern aus Oberursel wieder die beliebte Veranstaltungsreihe „Waldzeit“.

Es wurden bei der diesjährigen Waldzeit zwölf kleine und feine Veranstaltungen im Oberurseler Wald angeboten. Alle Veranstaltungen fanden ausschließlich unter freiem Himmel statt.


Vielfältiges Programm

Die vielen Besucherinnen und Besucher waren zum Auftakt der Waldzeit am Samstag von der Möglichkeit, in der Morgensonne auf der Stierstädter Heide Yoga im Wald zu machen, sehr begeistert. Mittags gab es leider einen kleinen Regenschutt als die Kinder mit Ihren Eltern im Urselbach bei der Suche nach Tieren und Pflanzen unterwegs waren. So war es gut, dass die Teilnehmenden nicht nur an den Füßen vor dem Nass geschützt waren.

Abends machte sich eine kleine Gruppe von Wandernden in der Abendsonne auf den Weg in den Taunus. Herr Baumann, Naturparkführer des Naturpark Taunus informierte spannend über die Veränderungen durch den Klimawandel für Mensch und Tier im Wald und beantwortete die Fragen der interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wandergruppe

Als am Sonntagmorgen die Tore des Schulwaldes geöffnet wurden, schien bereits die Sonne und die angenehme Atmosphäre sorgte für freudige Erwartung auf den Tag. Den „Willkommensgottesdienst“ besuchten viele Besucherinnen und Besucher in freudiger Stimmung. Im Anschluss gab es Musik zum Mitsingen und Mittanzen und gemeinsames Basteln von Willkommensschildern für Zuhause für Groß und Klein.

Zum Muttertag trafen sich ebenfalls eine Menge Väter (und auch einige Mütter) mit Ihren Kindern vor dem Schulwald. Mit großer Begeisterung pflückten alle Kinder am Wegesrand für ihre Mamas Wiesenblumen und banden sie zum Schluss zu einem schönen Strauß zusammen. „ Eine wunderschöne Idee, das erinnert mich an meine eigene Kindheit, wo wir noch kein Geld hatten für die Mutter einen Blumenstrauß zu kaufen,“ so ein Vater, der aus Stierstadt mit seinen Kindern kam. Leuchtende stolze Kinderaugen und die ein oder andere verdrückte Träne beim Blumenpflücken beschreibt die dortige Stimmung zum Muttertag.

Von 13.00-17:30 Uhr fanden dann im Schulwald musikalische Darbietungen unter dem Motto:


„Picknick-Konzert im Schulwald“

statt.


Mit großer Freude besuchten Familien , Bekannte und Freunde den Schulwald um die auftretenden Musikerinnen und Musiker zu hören. Viele hatten einen Picknickkorb incl. Decke dabei und suchten sich auf dem Gelände ein lauschiges Plätzchen. Für die Gruppe G22 der Stierstädter Spatzen war es der erste Auftritt vor Publikum mit Gitarre und Gesang. Da war die Anspannung doch ganz schön groß. Ausgesuchte Witze über Väter und Mütter wurden neben der Musik als weiteres Highlight vorgetragen. Die „kleinen“ Spatzen hatten großen Erfolg und ernteten lautstarken Applaus für Ihren ersten Auftritt.


Viele Besucherinnen und Besucher waren von der Schönheit der Natur im Schulwaldes in Verbindung mit der Musik so erfreut, dass sich sehr schnell eine harmonische und der Umwelt gegenüber achtsame Atmosphäre während der verschiedenen Auftritte ausbreitete.

Als sich die jungen Streicher und das Kammerorchester des Gymnasiums Oberursel auf dem Hauptplatz im Schulwald einstimmten, reichten die vorhandenen Sitzmöglichkeiten kaum noch aus. Mit tosendem Applaus und „Bravo-Rufen“ wurden beide Gruppen für die Darbietung klassischer und moderner Stücke gefeiert.


„Ich bin mir sicher, dass nicht nur das gute Wetter am heutigen Tag zum Gelingen der Picknickkonzerte beigetragen hat. Die Darbietungen aller Musikerinnen und Musiker und der ehrenamtliche Einsatz von Vereinen und Institutionen war außergewöhnlich,“ so Udo Keidel-George Geschäftsführer des Kultur und Sportfördervereins e.V.


Als sich die Gruppe „Streichholz“ in der Nähe des Tipis einspielte, wurden sofort die Picknickdecken, Stühle und Bänke entsprechend zurecht gerückt- und dann wurden es musikalisch wild. Die Musikstücke der Gruppe waren außergewöhnlich und mit hoher Professionalität von den Musikern vorgetragen.- Die Begeisterung des Publikums war ungebrochen und die Stimmung im Schulwald großartig.



Anschließend hatte sich der Verein „LiteraTouren in Oberursel“. aus dem reichen Fundus von Dichterinnen und Dichtern rund um das Thema Wald inspirieren lassen und trug einige Gedichte und Texte von der Romantik bis zur Moderne vor. Die Flötistin Katrin Heller machte dabei sehr eindrucksvoll mit Vogelstimmen und Improvisationen den Wald musikalisch erlebbar. Zwei Zuhörerinnen beschrieben die Atmosphäre während der Lesung als magisch.

Zum Abschluss der Picknick-Konzertreihe fanden sich 20 Chorbegeisterte Männer aus dem Hochtaunuskreis unter der Leitung von Chorleiter Alexander Launspach im Schulwald ein. Der Chor hat sich in diesem Jahr zusammengetan um als „Projektchor“ Werke aus Zeiten der Romantik, dem Zeitgenössischem und der Renaissance zu singen. Beeindruckende Männerstimmen hallten durch den Schulwald versprühten zum Abschluss des Tages eine besondere Abendstimmung. Einige Besucherinnen und Besucher traten erst danach den Heimweg an, obwohl sie eigentlich vormittags nur mal kurz vorbeikommen wollten.


Weiteres Programm der Waldzeit:

Gesundheitsangebote, Wanderung und ein Fotospaziergang

Die BKK VBU bot mit der Mentaltrainerin Frau Dalchow eine Auszeit in der Natur an. Man entdeckte dadurch wertvolle Möglichkeiten für die mentale Stärkung und erhielt wertvolle Impulse.


Die Mitglieder des Oberurseler Photocirkels (sie waren bereits im dritten Jahr als große Fans der Waldzeit aktiv mit dabei) freuten sich über eine rege Teilnahme beim Fotospaziergang in der Natur.. Die Natur rund um die Stuhlberger Seenplatte stand bei strahlendem Sonnenschein in voller Blüte und die Hobby-Fotografen wurden mit stimmungsvollen Bildmotiven belohnt.


Udo Keidel-George

Geschäftsführer KSfO


Comments


bottom of page